Was ist Achtsamkeit?

¬†Reduziere den Stress und steigere¬† deine Konzentrationsf√§higkeit¬† sowie dein Gl√ľcksempfinden

Lerne präsent im jetzigen Moment zu sein

Werde emotional und geistig entspannter

*

Wie Achtsamkeit den Berufsalltag erleichert

Achtsam sein bedeutet pr√§sent im jetzigen Moment zu sein. Hier zu sein. W√§hrend du diesen Artikel liest sp√ľrst du deinen Atem, du f√ľhlst den Stuhl auf dem du sitzt. Ganz im Hier und Jetzt. Wenn du z.B. einen freudvollen Atemzug machst dann nimmst du es auch so wahr und bist dir dessen bewu√üt.¬†Viele Menschen sagen sich: ‚ÄěNa klar bin ich hier.‚Äú¬†Doch was machen die meisten Menschen wirklich?¬†Sie stehen morgens auf und denken bereits an die Arbeit.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Sie gehen duschen und anstatt das Wasser zu sp√ľren, denken sie bereits an das Fr√ľhst√ľck. Noch w√§hrend sie ihr Fr√ľhst√ľck zu sich nehmen denken sie: ‚ÄěOh, in 5 Minuten muss ich los.‚Äú Anstatt das Fr√ľhst√ľck im jetzigen Augenblick, den herrlichen Duft und Geschmack des Kaffees zu genie√üen.¬† ¬† ¬† Kaum sind sie im Auto oder Bus denken sie √ľber das n√§chste Treffen mit Gesch√§ftspartnern, √ľber die gestrigen Probleme oder was in Zukunft sein wird nach. Anstatt die Ruhe w√§hrend der Fahrt auf sich wirken zu lassen. Beim Meeting denken sie bereits an das folgende Gespr√§ch oder was sie noch einkaufen m√ľssen.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†Beim Einkaufen wird schon dar√ľber nachgedacht was es zum Abendessen gibt und w√§hrend des Essens denken sie ans Schlafengehen. Kaum im Bett wird abschlie√üend √ľber den kommenden Morgen nachgedacht.

Und so läuft es den ganzen Tag.

Vielleicht kennst du dieses Beispiel, dass du nie im Leben dort lebst wo du gerade bist. Du bist gedanklich st√§ndig in der Vergangenheit oder Zukunft. Klar kannst du so weiterleben. Doch wird es dich im Leben erf√ľllen?¬† ¬† Kritisch wird es dann, wenn mal extreme Belastungen in dein Leben kommen. Wenn dich das Leben so richtig herausfordert. Dann brauchst du Wege, um zu wissen, damit umgehen zu k√∂nnen.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Die Achtsamkeit, die eigentlich nichts Neues ist, bietet daf√ľr die Antworten.

Wie hilft Achtsamkeit?

Was macht Achtsamkeit ganz konkret in deinem Alltag?¬† ¬† ¬† Viele Menschen leben wie auf einem Autopilotmodus, wie bereits oben erw√§hnt wurde. Sie sind st√§ndig vorne in der Zukunft oder h√§ngen hinten in der Vergangenheit fest. Achtsamkeit hilft dir hier eine Pause zu schaffen zwischen dem √§u√üeren Reiz und deinem Verhalten.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Es funktioniert so: Von au√üen kommt ein Reiz, eine Information wie z.B. eine Benachrichtigung vom Handy (Facebook, Whatsapp etc.). Stell` dir vor du wirst von einem Arbeitskollegen per Benachrichtigung aufs √úbelste beschimpft. Was macht das mit dir?¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Wahrscheinlich f√§ngt dein Gedankenkarussell intuitiv an dar√ľber nachzudenken: „Was will der von mir? Habe ich irgendetwas falsch gemacht? Ist etwas nicht richtig?“

Wahrscheinlich gehst du nach einiger Zeit deiner Arbeit wieder nach, doch die durch die Nachricht ausgel√∂sten, vom K√∂rper automatisierten Gef√ľhle und Emotionen h√§ngen noch immer im Hintergedanken nach.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†Auf deinen K√∂rper str√∂men jede Sekunde √ľber 40 Milliarden¬† Informationen. Es werden zwar nicht alle aufgenommen, jedoch wird ein Gro√üteil von ihnen verarbeitet und dein K√∂rper reagiert auf Autopilot entsprechend darauf. So funktioniert der K√∂rper den ganzen Tag.

Wenn ein Impuls auf dich einstr√∂mt wird dieser vorsortiert und anschlie√üend bewertet das Gehirn diese Information. Als Beispiel dient die oben beschriebene Benachrichtigung: Der √§u√üere Impuls wird bearbeitet, eine Bewertung erfolgt und die daraus resultierenden Gedanken erzeugen Emotionen wie die Gef√ľhle Wut, Unsicherheit, Trauer und Sorgen. Dabei l√§sst dich das entsprechende Gef√ľhl handeln.

Wenn du jetzt bewusst die Achtsamkeit anwendest dann w√§re der erste Schritt auf dieses Gef√ľhl z.B. Wut nicht mehr so zu reagieren wie du es sonst getan hast. Sondern du schaffst bewusst eine Pause.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† W√§hrend du pr√§sent im Hier und Jetzt bist sp√ľre die aus dem obigen Beispiel genannte automatisch ablaufende Kette, also vom Impuls bis zu den Gef√ľhlen.

*

Wenn du in deiner Achtsamkeit schon weiter fortgeschritten bist kannst du zwischen dem √§u√üeren Impuls und dem Gedanken eine Pause erschaffen, um eine neue Bewertung zu finden.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Vielleicht hatte der Arbeitskollege aus der Nachricht einen schlechten Tag? Oder du bewertest, das ist ein Grundsatz aus der Achtsamkeit, gar nicht mehr. Oftmals wird der Grundsatz ‚Äěnicht mehr zu bewerten‚Äú angezweifelt. Nat√ľrlich ist das sehr herausfordernd, da unser Gehirn es st√§ndig tut.

Darum ist es am sinnvollsten, um die Achtsamkeit praktizieren zu k√∂nnen, in der oben genannten Kette zuerst bei den Gef√ľhlen zu beginnen. Das ist quasi der Benefit den dir die Achtsamkeit im Alltag schenkt.¬†Du bist nicht auf Autopilot sondern der Herr √ľber dein Leben.¬†¬†Das bereichert dich nicht nur beruflich, sondern auch deine Beziehungen und alle anderen Bereiche in deinem Leben. Mittlerweile gibt es √ľber 1000 Studien zum Thema Achtsamkeit.

Warum Achtsamkeit so wichtig ist!

Was bringt es dir im Leben? Du lernst, dass das Leben gerade im Hier und Jetzt stattfindet und es entspannt dich. Es steigert deine Konzentrationsf√§higkeit, Dein Gl√ľcksempfinden und reduziert den Stress, weil du wei√üt wie du mit deinen Gef√ľhlen und Gedanken umzugehen hast. Damit kannst du dich l√§nger auf eine Sache fokussieren. Und das ist das was uns heutzutage durch die immer schneller werdende Gesellschaft fehlt. Vor ca. 20 Jahre konnte sich in Deutschland der Durchschnittsb√ľrger f√ľr 30 Minuten auf eine Sache konzentrieren. Jetzt sind es aktuell 2 Minuten (2018).¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Beobachte dich mal beim Durchlesen dieses Artikels. Wie oft bist du bereits gedanklich abgeschweift? Deshalb ist Achtsamkeit so wertvoll: Sie unterbricht das Gedankenkarussell.

Achtsamkeit schafft Genuss.

Wie? Hier ein Beispiel anhand eines Tagesablaufs: Du sitzt morgens beim Kaffetrinken und denkst jetzt schon an die Arbeit, den Stress dort mit deinen Kollegen. Das hei√üt dein Kopf ist ganz woanders und du genie√üt deinen Kaffee nicht.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Achtsamkeit, also der Fokus, schafft Genuss, weil du jeden Moment genie√üen kannst. In jedem Moment versteckt sich Freude, Genuss und Sch√∂nheit. Durch das Bewusstsein l√§sst sich all das entdecken. Jeder Schritt in deinem Leben kann mit Freude erf√ľllt sein oder ein gedankenverlorener.¬† Achtsamkeit bedeutet z.B. bei einem Spaziergang das du pr√§sent bei jedem Schritt bist und dann entdeckst du diese Freude darin.

Achtsamkeit macht dich geistig und emotional entspannter. Durch die Entspannung profitiert dein K√∂rper und kann mit Belastungen besser umgehen.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† In Studien wurde nachgewiesen, dass Achtsamkeit den IQ steigert und kl√ľger macht. ¬†Dadurch wird dein gesamtes Leben besser gef√∂rdert.

Wie kannst du nun die Achtsamkeit wirkungsvoll in deinem Alltag integrieren? Zun√§chst ist es wichtig, dass dir die Dinge um dich herum v√∂llig bewusst sind:¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Anstatt diesen Text nur zu √ľberfliegen, lies ihn einfach mal Wort f√ľr Wort und sp√ľre die Pr√§senz des Jetztseins.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Siehe ganz bewusst hin und nimm die Farben um den Artikel herum wahr. √Ėffne dann leicht deinen Blickwinkel, sodass du ein bisschen mehr siehst als den Bildschirmrand oder deinen Handyrand, damit du mehr wahrnimmst.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Das du Hier bist, in diesem Moment bei diesem Artikel.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Das ist alles was ist und ist doch so viel.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Das ist schon Achtsamkeit, wenn du die √úbung gemacht hast. Es ver√§ndert etwas in dir:

Es schafft Wertsch√§tzung f√ľr den Moment.

Hast du manchmal das Gef√ľhl, das der Moment nicht gut genug ist? Oder das Gef√ľhl immer in der Zukunft sein zu m√ľssen, um das n√§chste Ziel erreicht haben zu m√ľssen?

Was bewirkt Achtsamkeit?

ūüĎČAchtsamkeit schafft Genuss.

ūüĎČAchtsamkeit macht dich geistig¬† ¬†und¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† emotional entspannter.

ūüĎČAchtsamkeit¬†schafft Wertsch√§tzung¬† f√ľr den Moment.

ūüĎČAchtsamkeit steigert die Konzentrationsf√§higheit, das Gl√ľcksempfinden und reduziert Stress

 

Scheitern ist nicht so schlimm. Schlimm ist, nichts versucht zu haben.   Heinz Eggert

*

Achtsamkeit- Was bringt das?

Durch die Konsum- und Leistungsgesellschaft haben sich viele Menschen das Denken angew√∂hnt wie: ‚Äě…wenn ich etwas erreicht habe dann.. oder wenn ich etwas kaufe dann‚Ķ‚Äú.¬†St√§ndig wird Jahre in die Zukunft geplant und gedacht.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†Und der jetzige Moment?¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Der ist nicht gut genug, sondern der zuk√ľnftige soll die Erf√ľllung bringen. Diese Rechnung geht nicht auf. Die letzten Studien im Bereich der positiven Psychologie konnten in den vergangenen 20 Jahren zeigen, dass es so nicht funktioniert. Ebenso zeigen es auch die Jahrtausenden alten Lehren des Fernen Osten auf.¬†

Es kommt nicht der Moment in der Zukunft der uns gl√ľcklich macht.¬†

¬†Nicht die Beziehung, nicht der berufliche Erfolg, nicht der finanzielle Erfolg und auch nicht irgendein anderer Erfolg erf√ľllt dich im Leben, wenn du die Erf√ľllung nicht in diesem Moment entdeckst.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Ansonsten wirst du sie nie finden.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Wenn du nicht in der Lage bist ‚Äěauf dem Weg den Weg‚Äú zu genie√üen wirst du es auch im Ziel nicht tun.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Was machst du stattdessen?¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†Du hetzt von Ziel zu Ziel, von Ereignis zu Ereignis, von Konsum zu Konsum und irgendwann ist dein letzter Tag da und du erkennst, dass du dein Leben nicht gelebt hast. Deshalb kannst du durch die Achtsamkeit dein Leben voll leben. Es bedeutet darin einzutauchen, wach zu werden und das Gl√ľck im Moment zu erkennen.

Wie Achtsamkeit lernen- Ein Ansatz!

Ein weiterer Anker kann neben dem H√∂ren und Sehen dein Atem sein. Ihn tr√§gst du immer mit dir. Du kannst nicht in die Zukunft oder Vergangenheit atmen. Der Atem ist immer bei dir und du kannst ihn ganz bewusst im Alltag trainieren, mit jedem Atemzug tief ein- und auszuatmen. Mit jedem Atemzug bewusst hier zu sein. Und dann wirst du merken, dass es 4-5 mal funktioniert und du eventuell gedanklich abschweifst. Da unser Gehirn das nicht gewohnt ist, ist es v√∂llig normal. Es ist es nicht gewohnt beim Atem zu bleiben. Und wenn du es lernst ziehst du St√ľck f√ľr St√ľck immer mehr Qualit√§ten in Dein Leben. Es gibt daf√ľr wundervolle Apps, die dich daran erinnern z.B.¬† jede Stunde in deinen Moment zu kommen. Je mehr du das praktizierst umso wacher wirst du in deinem Alltag.

Wenn du dich entscheidest achtsamer und bewusster zu leben dann bedeutet das nicht gleich das du v√∂llig pr√§sent im Alltag zu sein hast. Vielmehr bedeutet es sich auf den Weg zu machen und z.B. jeden Tag 2-3 Atemz√ľge bewusster zu leben, um diese F√§higkeit zu erlernen.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Wie entscheidest du dich im jetzigen Moment? H√∂rst du endlich auf dich weiterhin im Hamsterrad zudrehen?¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Wie schon mehrfach erw√§hnt wurde widerlegen Studien die Illusion st√§ndig in der Vergangenheit oder Zukunft zu leben. Interessant ist auch, dass die Jahrtausende alten Lehren (Wissenschaft) immer wieder nachgesehen haben was die Menschen gl√ľcklich und erf√ľllt macht. Die eindeutige Antwort ist:

Dieser Moment

Dein Moment bringt dir neue Energie, Klarheit, Kraft und Freude. Du wachst morgens auf, √∂ffnest die Augen, nimmst bewusst deinen ersten Atemzug und sp√ľrst die Freude. Genie√üe diesen Moment anstatt mit den Gedanken irgendwo in der Zukunft zu h√§ngen‚Ķ

Welche Achtsamkeits√ľbungen gibt es?

Da es eine gro√üe Anzahl an Achtsamkeits√ľbungen gibt werden hier 10 dieser √úbungen vorstellt. Lass` dich davon inspirieren und setze alles z.B. f√ľr 8 Wochen um. Wie f√ľhlst du dich nach dieser Zeit?

 1. Achtsames aufstehen: Springe bitte nicht sofort auf, sondern lass` dir etwas Zeit indem du den Wecker ca. 30 Minuten vor dem eigentlichen Aufstehen gestellt hast. Somit kannst du entspannt und streßfrei in den Tag starten. Hilfreich ist es, wenn du dir eine Morgenroutine aufbaust, wie ich es in dem Artikel Persönlichkeitsentwicklung beschreibe. Setze dich nach dem Aufwachen zunächst auf, strecke und dehne dich ganz sanft und achte auf bewusstes Atmen. Wenn du hier z.B. mit einer Meditation den Tag beginnst wirst du merken wie sehr du im Hier und Jetzt bleibst. Der Artikel Meditation gibt dir dazu einige Anregungen. 

2.¬†Schalte das Handy ab:¬†¬†Fange z.B. damit an, dass du w√§hrend des Fr√ľhst√ľcks das Handy aus l√§sst und du dich vollkommen bewusst auf dein Essen konzentrierst.¬†

3.¬†Einfach mal ‚Äěumdrehen‚Äú:¬† ¬†Benutze z.B. statt der linken die rechte Hand f√ľr verschiedene Aufgaben, wie aus der Tasse mit der anderen Hand trinken oder mit der Gabel anders herum essen. Du wirst feststellen, dass du dich auf diese ‚Äěneuen Aufgaben‚Äú mehr konzentrierst und auch darauf einstellst. Das hilft dir viel pr√§senter im jetzigen Moment zu sein und die Dinge zu 100% fokussierter anzugehen und nicht einfach nur nebenbei zu erledigen.

√úberblick Achtsamkeits√ľbungen

Achtsames aufstehen

Schalte das Handy ab

Einfach mal ‚Äěumdrehen‚Äú

Höre ganz genau hin

Fange an zu meditieren

Finde die Farbe

Momente festhalten

F√ľhle zu 100%

10 Minuten nichts machen

Reflektieren

*

4. Höre ganz genau hin:  Lebst du in der Stadt? Dann raus in die Natur, in den Wald, an den Strand. Höre ganz bewusst den Geräuschen zu: Wie hört sich der Wind an? Welche Tiergeräusche kannst du wahrnehmen? Wie klingt der Waldboden oder der Strand unter deinen Schuhen? Was kannst du riechen? Oder wie empfindest du eventuell die Stille im Winterwald?

5. Fange an zu meditieren:¬†¬†Bitte lies dir den Artikel zur Meditation durch. Damit erh√§lst du die ersten Eindr√ľcke zum Thema Meditation. Ansonsten w√ľrde es den Rahmen hier sprengen. Eine kleine, praktische √úbung gebe ich dir noch mit: Setze dich bequem hin, schlie√üe deine Augen, lege eine Hand auf die Brust, die andere auf den Bauch. Leite nun ganz bewusst den Atem f√ľr mindestens 20 Minuten √ľber die H√§nde.

6. Finde die Farbe:¬† Diese Achtsamkeits√ľbung l√§sst sich praktisch √ľberall durchf√ľhren. Das Prinzip ist ganz einfach: Suche dir eine Farbe aus und siehe dich in deiner Umgebung um. Welche Gegenst√§nde haben deine ausgew√§hlte Farbe? Fallen dir Dinge auf, die du vorher nicht so bewusst wahrgenommen hast, wie Kleinigkeiten (z.B. eine Schere)?

*

7. Momente festhalten:¬†Heutzutage ist ein Foto schnell gemacht. Zack Handy raus und fertig. F√ľr diese √úbung ben√∂tigst du eine alte Kamera. Vielleicht eine Polaroidkamera? Es geht darum diesen ‚Äěeinen Moment‚Äú gezielt festzuhalten. Somit verschwindet dieser Augenblick nicht in den unendlichen Weiten deines Fotoalbums auf dem Handy. Erstelle eventuell eine Collage von deinen Polaroidbildern und wenn es dir mal nicht so gut geht kannst du dich mit den Bildern wieder aufheitern.

¬†8. F√ľhle zu 100%:¬†¬†Suche dir kleine Gegenst√§nde aus die du selten in der Hand hast. Schlie√üe deine Augen und f√ľhle ganz bewusst die Beschaffenheit z.B. einer Pflanze oder die Oberfl√§che eines Steins. Wie f√ľhlt es sich an? Eher glatt oder leicht rau?

9. 10 Minuten nichts machen:  Diese Übung fällt vielen Menschen schwer. Lege und stelle alles beiseite, eventuell auch deine Tasse Kaffee oder Tee. Lass` deine Gedanken einfach fließen und beobachte diese, wo sie hingehen.

10. Reflektieren:¬†¬†Besch√§ftige dich mit dir selbst und horche in dich hinein. Wof√ľr bist du heute dankbar? Schreibe diese Gedanken in einem Journal auf, z.B. wie lange du geschlafen hast, wie deine Stimmung √ľber den Tag war. Gerne wird von Coaches auch die Doodle-Methode empfohlen, also anstatt zu schreiben kleine Zeichnungen zu verwenden. Vielleicht hilft es dir am Anfang eher deine Dankbarkeit auszudr√ľcken, da dies abstrakter ist. Probiere es einfach mal aus. Es macht Spa√ü und du kannst im Hier und Jetzt mehr √ľber dich selbst erfahren.

Inmitten von Schwierigkeiten liegen g√ľnstige Gelegenheiten.¬† ¬† ¬†Albert Einstein

*

Was ist jetzt dein nächster Schritt?

Du willst tiefergehend an dem Thema Achtsamkeit arbeiten?¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Bist du bereit die Ver√§nderungen praktisch anzuwenden?¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Dann nutze¬†die einzigartige Kombination aus gezielten Seminarinhalten, pers√∂nlichem Austausch und kontinuierlicher, gegenseitiger Unterst√ľtzung mit der Achtsamkeits-Academy.¬†Bringe damit dauerhaft mehr Frieden und Gelassenheit in deinen Alltag.

*

Willst du endlich angstfrei und mit einem inneren Frieden dein Leben leben? Profitiere von dem¬†40-Tage-Kurs ‚ÄěAngst loslassen und inneren Frieden finden“.¬†Lerne innerhalb von 40 Tagen wie du mit deinen √Ąngsten umgehen kannst und du dich ihnen stellst. Jeder kann es schaffen durch Strategien und Wege die Angst zu √ľberwinden. Lebe endlich dein befreites, friedvolles und selbstbestimmtes Leben.

*

Brauchst du massive Motivation, damit du deine vollst√§ndige Selbstsicherheit erlangen kannst? Dann entwickle dich mit den 111 Motivationstipps¬†von Innen nach Au√üen, um endlich das zu erreichen, was du dir schon seit langem w√ľnschst. Du wei√üt nicht ob diese Tipps die richtigen f√ľr dich sind? Du erh√§lst eine Testphase. Also kannst du f√ľr dich herausfinden, ob es das Richtige ist. Fang` einfach an.

Denn vom Nichtstun wird deine Situation auch nicht besser.

Die meisten sind so gl√ľcklich, wie sie selber beschlie√üen zu sein.¬† ¬†Abraham Lincoln

Das Leben rockt.

Gibt es das ‚ÄěWunder √ľber Nacht‚Äú? Wahrscheinlich nicht. Wer nicht an sich selbst arbeitet wird auch kein erf√ľlltes und wertvolles Leben erreichen. S√§mtliche Empfehlungen sind daf√ľr gedacht, dich auf deinem Weg zu begleiten. Damit du den maximalen Erfolg und Nutzen davon hast. Bitte bedenke, dass ein erfolgreiches Ergebnis immer deine Mithilfe und Bereitschaft ben√∂tigt.

Alle Produkte und Leistungen die hier weitergegeben werden unterliegen dem Bildungs- und Informationszweck. Es handelt sich um keine medizinischen Ratschläge! Bitte suche zuerst den Arzt deines Vertrauens auf, wenn du unter einer psychischen oder physischen Erkrankung leidest. Viele der hier vorgestellten Methoden kommen aus den Bereichen der Achtsamkeit, Meditation, Persönlichkeitsentwicklung, u.a. und dienen als Vorbeugung.

Don`t copy text!